Donaueschingen, 06.08.2014 – Donaueschingens CHI, das ist Sport in vier Disziplinen – Springen, Dressur, Polo, Fahrsport – und ein absoluter Besuchermagnet.  Vom 18. bis 21. September treffen Reiter, Fahrer und Polospieler mit Ihren Pferden im Fürstlich Fürstenbergischen Schlosspark aufeinander. Donaueschingen birgt eine der letzten Outdoor-Stationen für die Weltcup-Aspiranten des Vierspännersports, ist Station der Masters League der Springreiter und der internationalen Dressurserie MEGGLE Champions. Vor allem aber ist es ein Treffpunkt für Pferdesportfans mit einer Prise Volksfestcharakter.

 

Kontinuierlich hat sich das CHI Donaueschingen in den vergangenen Jahren positiv entwickelt, deren Ruf weit über Baden-Württemberg hinaus reicht. Die Tribünensanierung wurde angepackt, ein Dressurstadion ins Gelände an der Brigach etabliert und mit dem Festumzug der Vereine, Verbände und Reitgruppen ein echtes Highlight für die Region gesetzt. Rund 40.000 Besucher trotzten 2013 dem wechselhaften Wetter, schauten sich beim Polo-Turnier um, bestaunten die Vierspänner in der spektakulären Gelände- und Marathonfahrt im Rahmen der Deutschen Meisterschaften beim CHI Donaueschingen oder drückten wechselweise Gert-Jan Bruggink (NED) und Isabell Werth die Daumen. Dem einen im Parcours, der Anderen im Dressurstadion.

Wiedersehen macht Freude

An vier Tagen erleben Zuschauer spannenden Sport – sei es das Mannschaftsspringen der Reitvereine, der Große S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis, die Prüfungen für die zukünftigen Spitzenpferde oder der Grand Prix Special im Dressurviereck. Immer wieder werden beim CHI Donaueschingen Talente entdeckt oder können Nachwuchsreiter ihre ersten großen Erfolge feiern.

Zum Beispiel Frank Schuttert aus den Niederlanden: Als er 2012 den Großen Preis in Donaueschingen mit Winchester HS in fehlerfreien 36,72 Sekunden gewann, kannten die wenigsten den jungen Niederländer. Im Juli 2014 sprang der gleiche Frank Schuttert in Aachen zum Sieg im „Preis der Aachen Münchener“, der prestigeträchtigen Hauptprüfung am Samstag…

Donaueschingen bietet Vier- und Zweibeiner in den unterschiedlichen Stufen der Entwicklung, an der Schwelle zur großen Karriere oder eben schon als erfahrene Championatsreiter bzw. –pferde, eine ganze Bandbreite an Eindrücken und “Seherlebnissen”. Die schafft auch Uta Gräf. Die Kaderreiterin und Pferdewirtschaftsmeisterin aus Kirchheimbolanden wird vier Jungtalenten im Viereck des CHI Donaueschingen exklusiven Reitunterricht geben. Die Bewerbungsphase für junge Dressurasse ab Kl. A läuft noch bis zum 17.08. – der große Auftritt im Dressurviereck mit der renommierten Ausbilderin folgt dann am Freitagabend (19.09.) beim CHI Donaueschingen.

Bummeln, Schlemmen, Genießen

Ein beliebtes Ziel zwischen den Prüfungen oder einfach so zum Genießen, ist die riesengroße Ausstellung, die alles birgt, was das Herz des Pferdeliebhabers begehrt. Allerdings bietet sie auch Mode, Kunst, Geschenke und Praktisches für Jedermann. Kulinarisch überzeugt das Gelände mit Vielfalt und schon deshalb ist in der Ausstellung immer etwas los. Bummeln zwischen den Sportereignissen, atemberaubende Anblicke bei den Marathonfahrten der Vierspänner am Samstag oder spektakuläre Aktionen auf dem Poloplatz – nirgendwo gibt es so viel zu schauen und zu staunen wie beim CHI Donaueschingen vom 18. bis 21. September...

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett