Die zwei- und vierbeinige Nachwuchsförderung hat in Oldenburg eine lange Tradition. Talente wurden entdeckt, Erfahrungen wurden gesammelt und Erfolge gefeiert. Die Atmosphäre des AGRAVIS-Cup in Verbindung mit dem breitgefächerten Prüfungsangebot lockt die Top-Stars der Reiterszene mit ihren Championatspferden UND ihren vierbeinigen Nachwuchssportlern vom 14.-16. November in die große EWE Arena.

Am Donnerstagabend beim Pre-Opening steht zunächst die Qualifikation zum Finale am Samstagabend an. Startberechtigt sind 7- bis 8-jährige Pferde und nur die 30 besten Paare vom  Donnerstag dürfen ihr Können am Samstag beim „Preis des Modehaus Leffers“ noch einmal unter Beweis stellen. Für Reiter und Pferd sind die überwältigende Kulisse und die sportlichen Ansprüche eine ganz besondere Herausforderung.

Seinen Start zugesagt hat beispielsweise Toni Haßmann, der erst kürzlich den Großen Preis von Donaueschingen gewonnen hat. „Das Finalspringen für Junge Pferde im internationalen Kontext ist für mich als Selbstständiger eine großartige Chance meine eigenen Nachwuchspferde und auch die Pferde meiner Kunden auf den Großen Sport vorzubereiten.“

Bereits beim SIGNAL IDUNA CUP im März in Dortmund sorgte die vierbeinige Nachwuchsförderung in einem ähnlichen Prüfungsmodus für Begeisterung. Der Sieg im Youngster Cup Finale in der Dortmunder Westfalenhalle ging an Henrik von Eckermann und den Bundeschampion von 2012, Crespo PKZ! In einem außerordentlich schnellen Stechen konnten sich der Bereiter aus dem Stall Beerbaum und der Cornet Obolensky Sohn behaupten.

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett