Seit den Olympischen Spielen in London im Sommer 2012, spätestens aber seit dem Sommermärchen 2014 mit dem Gewinn der Mannschaftsgoldmedaille bei der Weltmeisterschaft in Caen, ist der Dressursport in Deutschland nicht mehr nur ein „Insider-Sport“. Dressurreiten ist populär geworden und das wird beim diesjährigen AGRAVIS-Cup 2014 in der großen EWE-Arena selbstverständlich in Anlehnung an die letzten Jahre tatkräftig unterstützt.



In diesem Jahr werden gleich zwei der gefeierten und frisch gebackenen Mannschaftsweltmeisterinnen im Dressursattel in Oldenburg an den Start gehen. Kristina Sprehe aus Dinklage kommt mit Ihrem Ausnahmehengst Desperados und auch die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten, Isabell Werth ist beim AGRAVIS-Cup mit dabei.

Dass die beiden im Team wunderbar zusammen funktionieren, haben sie bei den Weltreiterspielen in der Normandie eindrucksvoll gezeigt. In Oldenburg wird nun jeder für sich um die besten Wertnoten kämpfen. Für die Prüfungen am Samstag und Sonntag, ausgeschrieben als CDI 4***, hat sich neben Isabell Werth und Kristina Sprehe ein internationales Starterfeld angekündigt, das Vertreter aus den wichtigsten Dressur-Nationen vorweist. Darunter sind die USA, England, Dänemark und Portugal sowie weitere europäische Nationen wie Irland, Spanien, Österreich und Schweden. Der Sieger des Grand Prix Spezial am Samstag ergattert zusätzlich zum Preisgeld eines der begehrten Tickets für das MEGGLE Champions Finale in Dortmund 2015.

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett