Springsportliche Aufwertungen sorgen für Attraktivität
Von Weltranglistenpunkten, Ehrenpreisen und sportlichen Anreizen


Springsport war von Anfang an ein wichtiger Bestandteil des CHI Donaueschingen. Vor allem die Mischung aus schweren, internationalen Springen und Springprüfungen für die Nachwuchsreiter und -pferde machen das Herzstück des Programms im großen Springstadion aus. Kaum ein internationales Turnier auf diesem Niveau bietet so vielen Reitern und Pferden mit unterschiedlichem Leistungsniveau die Möglichkeiten, ihr Können unter Beweis zu stellen.


Cameron Hanley © www.sportfotos-lafrentz.de

Das CHI Donaueschingen ist eines der letzten Events der grünen Saison, bei denen die Reiter noch Weltranglistenpunkte sammeln können. Gleich drei Weltranglistenspringen im Rahmen des CSI3* – das Hauptspringen am Freitagabend, das Championat präsentiert von Ricosta am Samstag sowie der Große Preis am Sonntag – bieten die Möglichkeit, Punkte für die Weltrangliste zu holen. Bei zwei Springen erhalten die besten Reiter mit den wenigsten Fehlern außerdem das Ticket zum hochdotierten Masters League Finale in Dortmund, beim Großen Preis sind es die vier besten Reiter und beim Championat am Samstag die zwei besten Paare. Qualifiziert sind unter anderem schon große Namen wie Hans-Dieter Dreher, Pius Schwizer und Felix Hassmann.

Neu: Besondere Aufwertung erfährt der seit vielen Jahren ausgetragene Preis der Freunde und Förderer. 18 Unternehmen und Freunde des Sports aus der Region haben sich zu einer starken Gemeinschaft zusammengeschlossen, mit dem Ziel, den Sport zu fördern und sportliche Attraktivität zu garantieren. Dies ist ein klares Bekenntnis der Freunde und Förderer zum CHI in der Jubiläumsauflage. Aus diesem Grunde wartet neben Ruhm und Ehre ein hochwertiger Pferdeanhänger aus dem Hause Böckmann auf den Sieger.

Mehr Spannung durch neuen Modus: Auch der traditionelle Cup der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei am frühen Samstagabend wird sportlich reizvoller. Anstatt eines traditionellen Wettbewerbs nach Fehlern und Zeit wird nun von Parcourschef Olaf Petersen jun. ein Joker in den Hindernisverlauf eingebaut. Auf den Sieger wartet eine satte Jokerprämie in Höhe von 6.000,- Euro, die Gesamtdotierung des Springens beläuft sich auf 10.000,- Euro.

Mit der Sparkasse Schwarzwald-Baar Championatskandidaten in spe erleben – Für Sparkasse Schwarzwald-Baar, seit vielen Jahren ein markanter, fester Partner der Veranstaltung, liegt die Jugendförderung besonders am Herzen. Normalerweise müssten die Reiter, die älter als 21 Jahre sind, schon in der Leistungsklasse der Reiter mitreiten, doch in dieser Serie haben sie die letzte Chance, noch einmal gegen die jungen Reiter anzutreten und zu zeigen, ob sie das Potential haben, um die neuen Stars von Morgen zu werden.

Wirft man einen Blick in die Liste der Teilnehmer der vergangenen Jahre, dann wird auf den ersten Blick deutlich, dass das Konzept aufgeht. Die aus Villingen-Schwenningen stammende Leonie Krieg gehörte im letzten Jahr zu den Platzierten, vertrat die deutschen Farben schon auf verschiedenen Championaten, wie auch ihr Bruder Niklas Krieg, der mit Recht als „sportliche Rakete“ bezeichnet werden darf und zur Deutschen Equipe des Weltcupfinales in Göteborg gehörte. Aber auch der MASTERS LEAGUE Sieger Jan Wernke (Handorf-Langenberg), der Deutsche Meister des Jahres 2015 Denis Nielsen (Benstrup) und die Siegerin im Großen Preis von Rastede Kaya Lüthi (Stadtlohn) gehören zur aufstrebenden jungen Garde, die bereits in diesem Springen platziert waren.

Die Zukunft: Nicht nur die Frische von Reitern steht beim CHI im Vordergrund sondern auch für die jungen Pferde gibt es neben dem traditionellen PSA-Finale (vierjährige Pferde) besondere Appetizer. „Wir möchten ein ganzheitliches Programm schaffen. Eine attraktive Ausschreibung sorgt für ein beliebtes Turnier. Deshalb haben wir uns entschlossen, am Samstagabend ein Finale für 7-jährige Pferde in die Konzeption mit hoher Dotierung (10.000,- Euro) einzubauen. Das geht nur dank unserer treuen Partner, die wir hier in Donaueschingen und Umgebung haben,“ ergänzt Dr. Kaspar Funke aus der Turnierleitung.

Turnier mit Stern - Mercedes GLA für den Sieger: Der Große Preis von Donaueschingen, ausgetragen als S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg Gedächtnispreis, lockt seit seinem Debüt die internationale Elite der Springreiter nach Baden-Württemberg und verspricht auch diesem Jahr wieder spannend zu werden. Dem Sieger wird ein exklusiver Mercedes GLA 180 in nachtschwarz überreicht von Südstern - Bölle AG + Co.KG.

Schwarzwälder Bote
Südkurier
Reiterjournal
Sport1
Masters League
Südstern - Bölle AG+ CO KG
Fürstenberg
Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau
Sparkasse Schwarzwald-Baar
RICOSTA Schuhfabriken GmbH
MEGGLE Champions
Energiedienst AG
NÜRNBERGER BURGPOKAL
Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg
IMS Gear GmbH

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett