Alina Rosenberg aus Konstanz mischt ganz oben im Dressursport mit. Seit Jahren zählt die 25-jährige zu den besten paralympischen Dressurreiterinnen und nahm auch 2016 an den olympischen Spielen in Rio de Janeiro (BRA) teil. Sie gewann dort im die Mannschafts-Silbermedaille, belegte Platz vier in der Kür und den fünften Platz in der Championatsaufgabe. Bei den diesjährigen Europameisterschaften erritt die Studentin die Bronze-Medaille mit der Mannschaft. Im Donaueschinger Schlosspark vom 14. - 17. September 2017 wird die Dressurreiterin für den Reitverein TRAB e.V. Konstanz in der Mannschafts-A-Dressur am Samstag starten.

 


Alina Rosenberger freut sich auf ihren Start in Donaueschingen
(Foto: www.sportfotos-lafrentz.de)

Schon als Kleinkind saß Alina Rosenberg auf dem Pferderücken. Die sanften Bewegungen des Tieres halfen, ihre Gleichgewichtsstörungen zu verbessern, denn Alina kam als Frühchen zur Welt und leidet seitdem an spastischer Diparese. Dass das Handi-Cap der ehrgeizigen Reiterin im Reitsport noch nie ein Problem war, verdeutlichen ihr Talent und ihre Erfolge. Sie schaffte den Umstieg vom Pony zum Großpferd und trainierte fleißig an den großen Dressurlektionen beim Reitverein TRAB (Therapeutisches Reiten am Bodensee), den ihre Mutter mitgründete. Ab 2011 gelang ihr der Durchbruch mit dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften. Diesen  wiederholte sie ein Jahr später und sammelte bis heute drei weitere Silbermedaillen und eine Bronze-Medaille bei den Deutschen Meisterschaften. Es folgte 2017 die Bronze-Medaille bei den diesjährigen Europameisterschaften im schwedischen Göteborg und bereits im vergangenen Jahr die Mannschafts-Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen im brasilianischen Rio de Janeiro – ein Traum hatte sich erfüllt.

 

Zusammen mit Nadine Hugendubel und dem Geschwisterpaar Lisa und Vivien Haiber wird die Para-Equestrian Reiterin die Mannschafts-A-Dressur bestreiten. Neben dem Reitverein TRAB e.V. Konstanz werden auch die Vorjahressieger vom Reitverein Überlingen konkurrieren. Auch Platz zwei vom Reitclub Engen-Schoren, sowie der Reitverein Herdwangen-Oberndorf / Spießhof schicken eine Mannschaft. Ebenfalls freuen wir uns das der Reit- und Fahrverein Donaueschingen am Start ist. Die Gastgeber vom Reit- und Fahrverein Schwenningen e.V. sind ebenfalls dabei. Dressurrichterin Kristina Frank, die bereits im vergangenen Jahr die Mannschaften richten durfte, spricht von einem hochkarätigen Starterfeld: „Die Vorjahressieger schicken ihr bewährtes Ponyteam um Alina Günther, die auch bei den diesjährigen Landes- und Deutschen Meisterschaften gestartet ist. Und auch die anderen Mannschaften werden sicherlich hoch motiviert sein und den Titelverteidigern das Siegen schwer machen. Dort zu starten, wo sonst die Idole des Großen Sports reiten, macht die Prüfung spannend und das CHI Donaueschingen zu etwas ganz Besonderem.“ Einen Tipp, wer am Samstagnachmittag die Nase in der Dressurkür vorne haben wird, wollte Kristina Frank dennoch nicht abgeben.

Tickets, News und weitere Informationen unter www.chi-donaueschingen.de.

Viebrockhaus - Das Zuhausehaus

Straub Verpackungen - Die Wellpappe aus dem Schwarzwald

Donaueschingen

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett