Das Hardenberg Burgturnier in Kombination mit der Hardenberg Klassika geriet 2017 erneut zum Besuchermagneten. Rund 38.500 Gäste zählten die Veranstalter und damit knapp 2000 Zuschauer mehr als im Vorjahr. Erneut sorgte die Verbindung von internationalem Sport an einem einzigartigen Standort mit der Klassika, in deren Mittelpunkt Gartenkunst und Lebensart steht, für eine besondere Athmosphäre und den speziellen „Wohlfühlfaktor“, auf den die Gastgeber so viel Wert legen.

 

Rundum positive Signale kamen auch von den Partnern und Sponsoren, unterstrich Dr. Kaspar Funke (Escon-Marketing): „Ich glaube ich kann sicher sagen, dass es 100 Prozent Zufriedenheit ist.“ Immer wieder setzt das Hardenberg Burgturnier Akzente, in diesem Jahr hatte der Akzent einen berühmten Namen: Isabell Werth, Mannschafts-Olympiasiegerin und die Dressur-Ikone schlechthin, kam für den guten Zweck ins Stadion mit ihrem Sorrento, kommentierte aus dem Sattel die Arbeit mit dem Pferd und sagte auch, warum sie das Springstadion eroberte. Erst vor wenigen Wochen war die Dressurreiterin gemeinsam mit Verlegerin Gudrun Bauer in Kenia, lernte deren Projekte der Initiative „Reiten gegen den Hunger“ unter dem Dach der Welthungerhilfe kennen, sah vor allem unmittelbar, welche schrecklichen Folgen Hunger zeitigt. Seither nutzt Isabell Werth ihre Möglichkeit, um der Initiative noch mehr „Leben einzuhauchen“. Die schlichte Bitte der Reiterin: „Ich würde mich freuen, wenn auch sie dazu beitragen wollen, die Not zu lindern“. Direkt, schnörkellos ausgesprochen und dann fröhlich winkend verabschiedete sich Werth und wurde begeistert gefeiert - für ihre Fähigkeiten im Sattel und am Mikrofon, genauso aber für ihr Anliegen. Mehr als 20.000 Euro konnten beim Hardenberg Burgturnier für „Reiten gegen den Hunger“ gesammelt werden.


„Homerun“ in der Gothaer Trophy
Die Gothaer Trophy, eines der prestigeträchtigen Weltranglistenspringen, geriet zum „Heimspiel“ für Friso Bormann. Der Springreiter aus Hildesheim, der in Göttingen studiert und für den RFV Harsum startet, eroberte als letzter Starter den Sieg mit Crazy Chara und brachte die Zuschauer auf den vollbesetzten Tribünen damit ganz „aus dem Häuschen“. Charmant plauderte Bormann danach über das Thema Studium und Sport. „Hm, ja ich bin schon etwas länger da Student“, so Bormann, „irgendwie passt das nicht immer mit dem Sport ganz zusammen…“ Das „Nachsehen“ hatte der Schweizer Olympiareiter Werner Muff, der mit Coranto Zweiter wurde.



Schauspiel für Zuschauer und Teilnehmer und Höhepunkt am Samstagabend - das Feuerwerk über der Burgruine Hardenberg

Foto: www.sportfotos-lafrentz.de


Kaum hatten Reiter und Pferde das Stadion verlassen und die Stallungen erreicht, da begann das optische und akkustische Hauptereignis, das große Feuerwerk des Hardenberg Burgturniers, für das tausende Zuschauer auf den Turnierplatz ins Stadion strömten. Choreographiert auf klassicher Musik bot sich über Minuten ein einzigartiges Schauspiel, das die Burgruine Hardenberg in vielfarbiges Licht tauchte. Das Feuerwerk ist in jedem Jahr am Samstagabend beim Hardenberg Burgturnier der absolute „Hingucker“.

 


Silberne Peitsche für Saskia Kobe
Zum zweiten Mal wurde die „Silberne Peitsche“ vergeben. Diese Trophäe, praktisch die „kleine Schwester“ der berühmte Goldenen Peitsche, hat Carl jun. Graf von Hardenberg gestiftet und sie gilt dem besten internationalen Amateur, bzw. Amateurin. Eine 19 Jahre junge Springreiterin aus Huntlosen gewann 2017 diese Trophäe: Saskia Kobe pilotierte Mas Que Nada im Finale schnell und fehlerfrei ins Ziel. Christiane Boos aus Prüm, die den Auftakt noch gewinnen konnte, landete auf dem zweiten Rang. Kobe, die 2016 Kreismeisterin Springen im Kreisreiterverband Oldenburg wurde, hat

 

Ergebnisübersicht Hardenberg Burgturnier


06 GOTHAER TROPHY 2017, CSI3* - Springprüfung mit Siegerrunde (1.45 m)
Wertung zum European Youngster Cup für alle Teilnehmer U25
1. Friso Bormann (Göttingen), Crazy Chara, 0 SP/34.22 sec; 2. Werner Muff (Schweiz), Coranto, 0/35.46; 3. Maximilian Schmid (Königsbrunn), Vincente, 0/35.76; 4. Christian Kukuk (Riesenbeck), Alena, 0/36.09; 5. Eva Bitter (Bad Essen), Inliner, 0/37.04; 6. Dirk Klaproth (Kreiensen-Rittierrode), Vincenzo, 0/37.15

 

11 König Trophy, ausgetragen als Finale der Zukunftspaare des Sports, CSIYH1* - Springprüfung (1.40 m)
1. Johannes Ehning (Stadthagen), Chaccolie, 0 SP/30.77 sec; 2. Alexander Zetterman (Schweden), Fia Colada, 0/32.75; 3. Lennert Hauschild (Bremen-Oberneuland), la Belle, 0/33.69; 3. Jan Sprehe (Löningen), Campitelli, 0/33.69; 5. Felix Haßmann (Lienen), SIG Hawkeye, 0/35.03; 6. Christian Temme (Damme), Diquita, 0/38.55 05 Preis der Familie Pokorny, Holzminden, CSI3* - Springprüfung (1.40 m) 1. Chloe Reid (USA), Sally 643, 0 SP/59.49 sec; 2. Niels von Hirschheydt (Nörten-Hardenberg), Amica, 0/61.50; 3. Laura Klaphake (Steinfeld), Camalita, 0/65.09; 4. Svenja Herz (Wedel), Alicia Sn, 0/66.75; 5. Johannes Ehning (Steinhagen), Con Pleasure, 4/57.67; 6. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), Oak Grove's Carlyle, 4/61.38


21 VGH präsentiert das Finale im Preis um die Silberne Peitsche, Internationale Hardenberg Silver Tour
1. Saskia Kobe (RC Leichttrab Huntlosen), Mas Que Nada, 0 SP/38.37 sec; 2. Christiane Boos (RSG Prüm), Kilar, 0/39.44; 3. Michael Wittschier (RSG Prüm), Galaxy Hs, 0/39.68; 4. Michael Wensing (RV Vreden), Vulkana, 0/39.78; 5. Hans Helmut Bauer (RFV St.Georg Könen), Carlon, 0/41.43; 6. Carl-Philipp Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern), Santa Fee, 4/48.26


20 Preis der UVEX Sports GmbH & Co.KG, CSI AmA - Springprüfung (1.40 m) - Large Tour
1. Michael Wittschier (RSG Prüm), Uchin Imperio Egipcio, 0 SP/28.90 sec; 2. Saskia Kobe (RC Leichttrab Huntlosen), Dior Femme Fn, 0/29.37; 3. Jörn Seuren (RFV Hambergen), Neo, 0/32.05; 4. Chiara Herzing-Mecke (RFV St. Georg Werne e. V.), Cabinteely, 0/32.44; 5. Carl-Philipp Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern), Calida, 0/36.30; 6. Carl-Philipp Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern), FBW Centfield, 4/31.88


17 Preis der UVEX Sports GmbH & Co.KG, CSI AmA - Springprüfung (1.35 m) - Medium Tour
1. Tina Trampnau (RC Leipzig 2000 e. V.), Novalie' S, 0 SP/30.12 sec; 2. Thomas Eikenkötter (RV Geisterholz), Damorkus R E, 0/32.64; 3. Dirk Muth (RSG Niederrhein), Charly, 0/36.40; 4. Lisa-Maria Titel (RV Rhynern), Maharani, 4/33.49; 4. Dirk Muth (RSG Niederrhein), Colancer, 4/33.49; 6. Jochen Neidhardt (RFV Bad Gandersheim e. V.), Casparo N, 1 Strafpunkt 57.18



14 Preis der UVEX Sports GmbH & Co.KG, CSI AmB - Springprüfung (1.20 m) - Small Tour
1. Manfred Villmann (RFV Allertal), Rubinello, 0 SP/28.35 sec; 2. Kathleen Alexandra Wemhöner (RFV Harsum u. Umg.), Fritz, 0/28.62; 3. Ann-Kathrin Bartram (Reiter- u.Tennisverein Adelebsen e), Notting Hill, 0/30.72; 4. Celine Stammkötter (PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen e.), Unitron, 0/30.85; 5. Alexandra Blasek (RG Heudorf e. V.), Conveni's Montendro, 0/32.56; 6. Sandra Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern), Ciara, 0/33.97

 


*Wenn Sie einen Nachweis über Ihre Spende wünschen, geben Sie bei der Überweisung bitte Ihren Namen und Ihre
vollständige Adresse an und vermerken im Verwendungszweck, dass Sie eine Spendenbescheinigung wünschen.


Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Tickets erhalten Sie unter www.derhardenberg.com und unter www.escon-marketing.de.

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett