Oldenburg, 10.11.2014 – Ein Vierteljahrhundert an der Weltspitze, mehr als 30 Medaillen bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und anderen Championaten – das ist die überwältigende Erfolgsbilanz von Isabell Werth, die beim AGRAVIS-Cup (14.-16. November 2014) in Oldenburg im FEI Grand Prix am Freitag und im FEI Grand Prix Special am Samstag zu sehen sein wird.

Werth, die in ihrer Karriere bereits alle wichtigen Titel gewonnen hat, steht beim AGRAVIS-Cup äußerst anspruchsvollen Kandidaten gegenüber. Denn mit besonderer Spannung wird auch der Ritt von Kristina Sprehe erwartet, die ebenso wie Isabell Werth die Mannschafts-Goldmedaille zu ihren Trophäen zählen kann. Dass die beiden im Team wunderbar zusammen funktionieren, haben sie bei den Weltreiterspielen in der Normandie eindrucksvoll gezeigt. In Oldenburg wird nun jeder für sich um die besten Wertnoten kämpfen.
Dabei stehen auch die Chancen für Kristina Sprehe hervorragend, um bei diesem Starterfeld ganz vorne mitzumischen. Die Erfolgsserie der Dinklagerin nahm seit ihrem Durchbruch mit dem Sieg der MEGGLE CHAMPIONS 2012 und 2013 beim SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund stetig Fahrt auf und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht, weshalb auch sie als Favoriten gehandelt wird.


Für die beiden Prüfungen, ausgeschrieben als DCI 4***, hat sich neben Isabell Werth und Kristina Sprehe ein internationales Starterfeld angekündigt, das Vertreter aus den wichtigsten Dressur-Nationen vorweist. Darunter sind die USA, England, Dänemark und Portugal sowie weitere europäische Nationen wie Irland, Spanien, Österreich und Schweden.


Das Duellieren der Weltmeister und Olympiasieger in Oldenburg, wird in der EWE-Arena für eine Stimmung sorgen, wie sie sonst noch nie in Oldenburg zu erleben war. Karten für das Dressurevent sind unter www.agravis-cup.de oder kurzfristig auch an der Tageskasse erhältlich.

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett