Tickets


Für die internationalen Spring- und Dressurreiter begann das internationale Turnier in den Westfalenhallen am Freitag richtig und vor allem mit neuer Optik. Fast schnurgerade geht es für Reiter und Pferde jetzt von der Abreitehalle in den Parcours mitten durch die große Ausstellung. Das gefällt Pferden genauso wie Reitern und für die Zuschauer ist es allemal beeindruckend, wenn zwei- und vierbeinige Sportpromis bei Kaffee und Kuchen vorbeischlendern…

Der Spaßfaktor im Dressursport spielte am Freitag in der Westfalenhalle eine wesentliche Rolle. Helen Langehanenberg und Damon Hill NRW machten das förmlich sichtbar unter dem Sattel und im Sattel. Satte 83,70 Prozent genügten Damon Hill NRW und seiner Reiterin für den Sieg in dieser Prüfung, die den ersten Schritt im Finale der internationalen Dressurserie Meggle Champions darstellt. Die Weltcupsiegerin und Mannschafts-Europameisterin wollte und konnte anschließend auch nichts kritisieren: „Das war ein sehr schönes Gefühl – man gibt eine Hilfe und sofort wird`s gemacht. Dami kann einfach alles und es macht dann auch in der Prüfung Spaß.“ Unverkrampftes Reiten auf hohem Niveau – so sahen das auch die Richter.

Platz zwei ging im Grand Prix an Danielle Heijkoop aus den Niederlanden und ihren 15 Jahre alten Kingsley Siro. Mit über 77 Prozent war die Reiterin vollauf zufrieden und wird in der Grand Prix Kür am Sonntag in Dortmund starten. Langehanenberg freut sich am Samstag auf den ersten Grand Prix Special nach etlichen Monaten. „Ich verspreche auch, dass geradeaus reite,“ versicherte die Westfälin mit breitem Grinsen. Der letzte Grand Prix Special mit Damon Hill fand bei den Europameisterschaften im dänischen Herning 2013 statt und endete kurioserweise mit gleich drei Medaillenträgerinnen, die sich allesamt im Special verritten hatten. Platz drei im Meggle Grand Prix belegte die fünfmalige Olympiasiegerin und Mannschafts-Europameisterin Isabell Werth aus Rheinberg mit „Johnnie“, dem Hannoveraner Wallach Don Johnson FRH. Mit 75, 44 Prozent legte das Duo einen sehr soliden Grundstein für das Meggle Champions-Finale, das am Samstagabend im Grand Prix Special entschieden wird.

Die nächste Generation Dressurpferde zeigte sich anschließend im Youngster-Finale der acht bis zehnjährigen Pferde. Den Kurz-Grand Prix gewann UllrichEquine`s St. Emilion mit seiner Ausbilderin Dorothee Schneider aus Framersheim. In der Prüfung am Vortag hatte das Duo noch gemeinsam mit Beatrice Buchwald und Weihegold den zweiten Platz in der Intermediaire belegt. Mit 72,46 Prozent unterstrich der Rapphengst einmal mehr sein Potential.


Ergebnisübersicht Signal Iduna Cup Dortmund
01 Preis der NYBOR Pferde-GmbH & Co. KG, Medium Tour, Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit
1. Toni Haßmann (Münster), Conchita S, 0 SP/49.92 sec; 2. Katharina Offel (Ukraine), Cathleen, 0/51.14; 3. Hugo Simon (Österreich), Chateau B, 0/51.35; 4. Tobias Meyer (Benstrup), Quidam's Queen, 0/52.71; 5. Marcus Ehning (Borken), Comme il faut, 0/52.81; 6. Kathrin Müller (Arnsberg), Zalou du Rouet, 0/53.23

19 MEGGLE Preis  - Int. Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage 2014
1. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Damon Hill NRW 83,70 Prozent, 2. Danielle Heijkoop (Niederlande), Kingsley Siro 77,28, 3. Isabell Werth (Rheinberg), Don Johnson FRH 75,44, 4. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), D`Agostino 74,00, 5. Nadine Capellmann (Würselen), Girasol 72,98, 6. Marcela Krinke-Susmelj 71,52

26 Finale 8 - 10jähr. Pferde, Nat. Dressurprüfung Kl. S* - Kurz Grand Prix, Sonderehrenpreis für die beste Amazone gegeben von Goldschmiede Sabine Baßler, Menden
1. Dorothee Schneider (Framersheim), UllrichEquine's St. Emilion, 1558.0 Punkte; 2. Hubertus Schmidt (Borchen), Florenciano, 1536.5; 3. Uta Gräf (Kirchheimbolanden), Lawrence, 1513.5; 4. Beatrice Buchwald (Rheinberg), Weihegold OLD, 1487.5; 5. Fabienne Lütkemeier (RFV Paderborn), Sole Mio, 1486.0; 6. Tara Schneider (Volkardey), Like the Wind, 1419.5

07 Qualifikation für Prüfung Nr. 8, Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit
1. Hendrik Dowe (Heiden), Con Touch S, 0 SP/58.09 sec; 2. Tobias Meyer (Benstrup), Locana, 0/58.31; 3. Jamie Kermond (Australien), Zarissa, 0/58.88; 4. Carsten-Otto Nagel (Wedel), Queen Windsor, 0/59.31; 5. Sebastian Karshüning (Borken), Quantara, 0/59.39; 6. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Cato, 0/59.40

16 Preis der Dr. Ritter Finanz GmbH, ESCON SPRING CLUB - Large Tour, Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit
1. Arundell Beerbaum (Riesenbeck), Forever Fun, 0 SP/47.38 sec; 2. Dominik Schäfers (Ostönnen), Luke, 0/47.63; 3. Tobias Blotz (Montabaur), Daphnee, 0/48.38; 4. Thomas Sagel (Brakel), Lemon Park, 0/48.59; 5. Kira Gammersbach (Mönchengladbach), Woman, 0/49.75; 6. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Calida, 0/49.88

13 Preis der Dr. Ritter Finanz GmbH, ESCON SPRING CLUB - Medium Tour, Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit
1. Thomas Sagel (Brakel), Christobal, 0 SP/46.49 sec; 2. Tim Hartlaub (Großostheim), Zocker, 0/46.68; 3. Philipp Müller (Voßwinkel), Curtis, 0/46.91; 4. Rebecca Pohl (Porta Westfalica), Calcetto, 0/47.55; 5. Isabelle Boon (Niederlande), Zen, 0/48.11; 6. Carlotta Schepers (Iserlohn), Casares, 0/49.13

10 Preis der Dr. Ritter Finanz GmbH, ESCON SPRING CLUB - Small Tour, Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit
1. Jolina Ossenberg-Engels (Altena), Lucca, 0 SP/44.02 sec; 2. Rebecca Pohl (Porta Westfalica), Cherie, 0/44.21; 3. Tim Hartlaub (Großostheim), Littel Joker, 0/44.97; 4. Daria Tsyganova-Bakyr (Russland), Quool Man S, 0/46.79; 5. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen), Notting Hill, 0/47.96; 6. Rebecca Pohl (Mönchengladbach), Contador, 0/48.55

Tickets gibt es noch unter 0231 1204 666, bei www.ticket.westfalenhallen.de oder direkt an der Tageskasse. Weitere Informationen auf www.reitturnier-dortmund.de.

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Infos OK Ablehnen