Vom 03.-06.03.2016 verwandeln sich Dortmunds Westfalenhallen zu einem Pferdesportmekka. Neben dem klassischen Dressur- und Springsport dürfen sich die Zuschauer des Dortmunder Traditionsturniers in diesem Jahr auf die Akrobaten zu Pferde freuen. Und hierbei ist die Rede nicht von irgendwelchen Voltigierern, sondern der Weltelite des Voltigiersports.

 

Das Dortmunder Publikum erwartet ein hochkarätiges Starterfeld. Die deutschen Fans dürfen sich unter anderem auf den Europameister und Weltranglistenführenden Jannis Drewell sowie Weltranglisten-Zweiten Daniel Kaiser freuen. Zudem ist Deutschland die einzige Nation, die in allen drei Disziplinen, also der Herren-, Damen- und Pas de Deux-Konkurrenz vertreten ist.
 
Die Voltigierer bringen ein vollkommenen neuartiges Flair zum SIGNAL IDUNA CUP. Während der Prüfung ist es natürlich, wie in den anderen Disziplinen auch, eher ruhig auf den Rängen. Aber beim Einlaufen und Verlassen des Voltigierzirkels bebt die Halle - die Stars werden frenetisch gefeiert und in der Arena hallen die Schlachtrufe vom einen zum anderen Ende.

Für einige Voltigierer wird der SIGNAL IDUNA CUP zu einem ganz besonderen Erlebnis – sie werden ihn sowohl mit einem lachenden, als auch mit einem weinenden Auge verlassen. Die Weltcup führende Simone Jäiser aus der Schweiz wird ihre Karriere nach dem Weltcup Finale beenden und damit ihren letzten großen sportlichen Auftritt in Dortmunds Westfalenhallen haben. Ebenso werden Pia Engelberty und Torben Jacobs ein letztes Mal gemeinsam in den Voltigierzirkel treten. Am Sonntag vor der Siegerehrung des Weltcups Finales der Herren wird Christine Kuhirt feierlich verabschiedet. Am letzten Turniertag wird sie das Publikum ein letztes Mal zusammen mit ihrem Erfolgspferd Fuzzy als Marilyn Monroe verzaubern. Dass Fuzzy und Christine zu einem Traumpaar im Voltigiersport geworden sind, haben sie etliche Male bewiesen. Diese Erfolgsgeschichte nimmt beim SIGNAL IDUNA CUP ein würdiges Ende. Aber Christine wird sich mit Sicherheit gerne an die Zeit mit ihrem Fuzzy zurückerinnern. “Mit Fuzzy ist Voltigieren für mich wie nach Hause kommen, mit Fuzzy konnte ich mit der Teilnahme an einem Championat meinen größten Traum verwirklichen.”

Das Weltcup Finale Voltigieren wertet das Dortmunder Reitturnier erneut auf und ist somit ein Muss für jeden Reitsportbegeisterten und Freund akrobatischer Emotionen auf dem Pferderücken!


Die qualifizierten Voltigierer:

Herren:
Jannis Drewell (Nation: Deutschland / Punkte: 30); Daniel Kaiser (Deutschland / 28); Clément Taillez (Frankreich / 28); Lukas Heppler (Schweiz / 22); Vincent Haennel (Frankreich / 22); Lukas Klouda (Tschechien / 20)



Damen:
Simone Jäiser (Nation: Schweiz / Punkte: 30); Anna Cavallaro (Italien / 30); Anne Sophie Musset (Frankreich / 24); Kristina Boe (Deutschland / 24); Isabel Fiala (Österreich / 22); Nadja Büttiker (Schweiz / 20)



Pas-de-Deux:
Pia Engelberty / Torben Jacobs (Nation: Deutschland / Punkte: 30); Erika Di Forti / Lorenzo Lupacchini (Italien / 28); Kimberly Palmer / Cassidy Palmer (USA / 24); Jolina Ossenberg-Engels / Timo Gerdes (Deutschland / 24)


 

Fotos: im|press|ions – Pascal Duran / Daniel Kaiser

Molkerei Meggle Wasserburg GmbH & Co. KG
Ruhr Nachrichten
Masters League
MEGGLE Champions
GOLDSPAN - Johannes Brandenburg GmbH & Co. KG

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Infos OK Ablehnen