Jannis Drewell (25) geht als Mitfavorit und Lokalmatador an den Start

Dortmund (VoltigierService). Das FEI Weltcup-Finale der Voltigierer kehrt zurück zum SIGNAL IDUNA Cup nach Dortmund. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr werden die weltbesten Pferdeakrobaten beim Showdown der Winter-Weltmeisterschaft vom 2. bis 5. März 2017 erneut ihre Sieger in den drei Kategorien Damen, Herren und Pas-de-Deux küren. Als einer der Favoriten geht Jannis Drewell bei seinem zweiten Finale an den Start in den Westfalenhallen. Der 25-Jährige ist Europameister, Deutscher Meister und Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaften 2016 in Le Mans. Damit ist der Vorjahres-Zweite und derzeitige Weltranglisten-Führende aus dem nordrhein-westfälischen Gütersloh der erfolgreichste Voltigierer der Welt. Seinen Startplatz für das Weltcup -Finale in Dortmund eroberte der Bundeswehr-Sportsoldat mit zwei zweiten Plätzen in Salzburg und Mechelen. Der gelernte Tischler gilt mit seiner „Sherlock Holmes“-Kür als einer der Favoriten auf den Sieg. VoltigierService sprach mit Drewell über seine Ambitionen für das Weltcup-Finale.

 


Foto: Daniel Kaiser


Was bedeutet das Finale in Dortmund für Sie?
Jedes Finale ist etwas Besonderes, weil es eben ein Finale ist. Die Leistungsdichte ist im Moment sehr hoch und somit ist alles möglich. Für mich als Westfale ist es natürlich besonders schön, dass das Finale in Dortmund stattfindet. Viele Freunde und Bekannte haben so die Möglichkeit, ein so wichtiges Turnier live mitzuerleben und mich vor Ort anzufeuern. Als einer der Favoriten: Wie lautet die Zielsetzung für Dortmund?
Es ist alles möglich. Jeder wird versuchen, alles zu zeigen und möglichst weit vorne zu landen. Ich denke, es wird ein hart umkämpfter Wettbewerb, was das Finale umso attraktiver macht. Natürlich werden auch wir alles geben, um am Ende ganz oben zu stehen.

 

 


Wie hat sich der Weltcup der Voltigierer aus Ihrer Sicht entwickelt und weiterentwickelt?


Der Weltcup ist weiterhin eine sehr gute Werbung für unseren Sport und bietet uns eine deutlich höhere Medienpräsenz als es die CVI's den Sommer über tun. Ich hoffe, dass sich diese Entwicklung weiter ausbaut und sich auch auf die Sommersaison verbreitet.


Was ist Ihre schönste Erinnerung an die vergangene Winter-Saison?


Das bleibt für mich mein Start in Salzburg. Es war mein erster Weltcup-Start überhaupt und ich habe mich nach der hervorragenden Saison 2015 riesig gefreut, wieder in einen Wettkampf einzulaufen.


Was macht Sie und ihr Team aus, wo liegen Ihre Stärken?


Ganz klar das Team mit meinem Pferd Diabolus und meiner Mutter Simone Drewell. Kaum ein anderes Team arbeitet mittlerweile so lange zusammen, wie wir es tun. Wir kennen uns gegenseitig in- und auswendig und wissen genau, was der jeweils andere gerade denkt. Das schafft großes Vertrauen, was im Wettkampf, sowie in der Vorbereitung enorm wichtig ist. Diesen Vorteil nimmt uns keiner.


Zahlen & Fakten
Die Vorjahres-Sieger: Simone Jäiser (SUI/beendete nach Dortmund ihre Karriere), Daniel Kaiser (GER/Delitzsch), Pia
Engelberty und Torben Jacobs (GER);
erste Weltcup-Saison wurde 2011 mit dem Finale in Leipzig beendet;
Dortmund 2017 ist das siebte Finale in der Geschichte des Voltigier-Sports;
das Weltcup-Finale wurde bislang dreimal in Deutschland ausgetragen (Leipzig 2011, Braunschweig 2013, Dortmund
2016), zweimal in Bordeuax / FRA (2012 und 2014) und einmal in Graz / AUT (2015);
sechs Damen und Herren und vier Pas-de-Deux sind für das Finale qualifiziert;
Rekord-Teilnehmerin: Anna Cavallaro (immer dabei gewesen);
insgesamt waren 10 Athleten (von 19) aus allen drei Kategorien (Damen, Herren, Pas-de-Deux) schon 2016 in Dortmund
dabei;
die meisten Weltcup-Siege in allen Disziplinen konnte bislang Deutschland einfahren (4), gefolgt von Frankreich und
Schweiz (jeweils 3), Italien und Österreich (jeweils 2) und Großbritannien (1).
VoltigierService.de ist Medienpartner des Weltcup-Finals der Voltigierer in Dortmund, versorgt die Fans bereits im Vorfeld
mit stets aktuellen News, Informationen und Spezial-Aktionen und bietet für alle Voltigier-Fans Tickets mit exklusiven
20 % Rabatt, Bestellung online unter: http://www.voltigierservice.de/wcf-dortmund-voltigierservice-rabatt/
(Die Daten werden an den Veranstalter weitergeleitet. Es können nur vollständig ausgefüllte Formulare bearbeitet werden.)


Zeitplan:
Donnerstag, 2. März 2017
Warm Up (freier Eintritt)


Freitag, 3. März 2017
Abendveranstaltung – 1. Umlauf Damen, Herren und Pas-de-Deux
Tra-Volta Show


Samstag, 4. März 2017
Tagesveranstaltung – Finale Damen und Pas-de-Deux
Abendveranstaltung – Tra-Volta Show


Sonntag, 5. März 2017
Tagesveranstaltung – Finale Herren

Ruhr Nachrichten
Molkerei Meggle Wasserburg GmbH & Co. KG
Masters League
GOLDSPAN - Johannes Brandenburg GmbH & Co. KG

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Infos OK Ablehnen