„So ein kleines Mädchen…“ war der meistgebrauchte Satz in der Westfalenhalle und in der Abreitehalle. Das „kleine Mädchen“ heißt Sanne Thijssen, ist 18 Jahre alt und sauste an allen Mitbewerbern vorbei zum Sieg im Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland in Dortmund. „Ich habe keine Worte - es ist so toll…“ japste die Blondine begeistert. Mit Con Quidam, einem elf Jahre alten Holsteiner Hengst gewann die Tochter des Nationenpreisreiters Leon Thijssen aus den Niederlanden das Hauptereignis des SIGNAL IDUNA CUP und damit auch die MASTERS LEAGUE.

 


Sanne Thijssen und Con Quidam Rb gewannen den Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland und damit die MASTERS LEAGUE © www.sportfotos-lafrentz.de

Reihenweise prominentere Zeitgenossen hatte die junge Reiterin auf die Plätze verwiesen. Auch den irischen Nationenpreisreiter Denis Lynch und Van Helsing. „Ich gönne ihr das, sie hat alles gut gemacht“, grinste Lynch anerkennend, „und Van Helsing ist nicht der allerschnellste, das war sein erster Großer Preis auf diesem Niveau.“ Platz drei eroberte der beste deutsche Reiter und der heißt Christian Kukuk und kommt aus Riesenbeck. Mit Colestus sprang er unter die Top-Drei und erhielt damit auch die Auszeichnung für das beste westfälisch gezogene Pferd des Turniers. Eine Sonderehrung, die auf den verstorbenen früheren Turnierleiter Pit Krautwig zurückgeht. Colestus stammt von Cornet Obolensky-Stakkato ab und gehört Madeleine Winter-Schulze.

 

 

 

Lohn der Mühe waren insgesamt fünf nagelneue Mitsubishis. Sanne bekam den größten, einen lackschwarzen Pick-Up, mit dem die 18-jährige, die seit anderthalb Jahren einen Führerschein hat, souverän durch die Westfalenhalle kurvte. Insgesamt fünf PKW wurden am Sonntag an die besten fünf Reiterinnen und Reiter des Großen Preises vergeben. Das gefiel auch Pieter Clemens (Belgien) und Frank Schuttert (Niederlande) gut, die beide zusätzlich motorisiert die Heimreise antreten konnten.

 

Insgesamt sechs Kandidaten erreichten das Stechen der mit 150.000 Euro dotierten Weltranglistenprüfung des CSI4* in Dortmund, drei davon unter 25 Jahren. Für Sanne Thijssen ist der Sieg zusätzlich auch mit der Qualifikation zum EY-Cup-Finale in Salzburg im Dezember verbunden.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.reitturnier-dortmund.de und unter www.escon-marketing.de.

Ergebnisse  SIGNAL IDUNA CUP

 

07 Großer Preis der Bundesrepublik präsentiert von den Firmen der Region Dortmund

Finale MASTERS LEAGUE , Int. Springprüfung mit Stechen (1.60 m)

  1. Sanne Thijssen (Niederlande), Con Quidam Rb, 0 SP/36.58 sec; 2. Denis Lynch (Irland), Van Helsing, 0/40.07; 3. Christian Kukuk (Riesenbeck), Colestus, 4/37.92; 4. Pieter Clemens (Belgien), Verdico, 4/38.70; 5. Frank Schuttert (Niederlande), Chianti's Champion, 4/38.73; 6. Robert Vos (Niederlande), Carat, 4/46.52

 

34 Letze Chance, Int. Top Score Springprüfung (1.50 m), Medium Tour

  1. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Chaletta, 930 Punkte; 2. Jan Wernke (Holdorf), Queen Rubin, 910; 3. Lars Volmer (Gronau), La Corunja, 890; 4. Lisa Nooren (Niederlande), VDL Groep Urane de Talma, 830; 5. Marie Ligges (Herbern), Curly Sue, 800; 6. Sanne Thijssen (Niederlande), It's me, 800

 

12 Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.40 m), FEI Art. 274.5.3 - CSI1*

  1. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Hermione Jean, 0 SP/30.90 sec; 2. Ruben Romp (Niederlande), Happy, 4/28.63; 3. Laura Hetzel (Goch), Polly Pocket, 4/28.72; 4. Tobias Thoenes (Goch), Aileen, 4/29.96; 5. Sarah Breuer (Erndtebrück), Destiny Utah, 8/34.63; 6. Joana Assenmacher (Gut Kruchenhof), X Factor, 4/36.12

 

18 Preis der UVEX SPORTS GmbH & Co. KG, ESCON SPRING CLUB - Medium Tour

Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.35 m)

  1. Gerrit Flücken (GER), California's Sister, 0 SP/30.65 sec; 2. Georgina Harvey (AUS), Que Sera, 0/30.82; 3. Tina Trampnau (GER), Jinter van het Hagehof, 0/33.05; 4. Joana Ossenberg-Engels (GER), Lord Nobel, Ausgeschieden; 5. Michael Wensing (GER), Vulkana, 4/33.55; 6. Tina Trampnau (GER), Novalie' S, 4/33.56

 

21 Preis der Dr. Ritter Finanz GmbH, ESCON SPRING CLUB - Large Tour, Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

  1. Lisa Schwarte (GER), Lullaby P., 0 SP/36.64 sec; 2. Carl-Philipp Ritter (GER), Santa Fee, 4/34.18; 3. Isabel Ehmcke Espinosa (GER), Barrado JK, 4/36.52; 4. Jonas Ossenberg-Engels (GER), Leonida, 4/34.66; 5. Ralf Ossenberg-Engels (GER), Stapillon, 8/34.93; 6. Jens Heine (GER), Canair, 8/36.50

 

22 Finale ESCON SPRING CLUB, Int. Springprüfung mit Stechen (1.40 m)

  1. Jens Heine (GER), Charlet, 3 SP/42.95 sec; 2. Christina Jürgens (GER), Cordano der Nurnberger, 26/53.23; 3. Kumru Say (TUR), Snoopnose, 4/45.91; 4. Jonas Ossenberg-Engels (GER), Attent, 4/49.25; 5. Hans-Helmut Bauer (GER), Chactus, 4/50.20; 6. Carl-Philipp Ritter (GER), FBW Centfield, 4/50.82

 

Ruhr Nachrichten
Molkerei Meggle Wasserburg GmbH & Co. KG
Masters League
GOLDSPAN - Johannes Brandenburg GmbH & Co. KG

©2013 ESCON Marketing GmbH . . . Designed by Logo von Webadrett

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Infos OK Ablehnen